Loading…
This event has ended. View the official site or create your own event → Check it out
This event has ended. Create your own
Weitere Informationen und Anmeldung unter nrch.de/nr15
View analytic
Saturday, July 4 • 11:45 - 12:45
Blogs und Blogger — Journalismus im rechtsfreien Raum?

Sign up or log in to save this to your schedule and see who's attending!

Es war im Frühjahr 2012, als der Deutsche Bundestag beim Blog Netzpolitik.org anfragte, ob er den RSS-Feed der Seite ins Intranet des Parlaments einspeisen dürfe. Offensichtlich hielt man im Bundestag die Inhalte von Netzpolitik.org für so lesenswert, dass man Abgeordneten und Mitarbeitern den Zugriff darauf erleichtern wollte. Knapp zwei Jahre später flatterte dem Gründer des Blogs, Markus Beckedahl, eine ganz andere E-Mail des Bundestags ins Postfach. Die beantragte Presseakkreditierung für den Bundestag wurde ihm versagt – unter anderem mit der Begründung, er würde nicht parlamentarisch berichterstatten.
Am Ende klappte es dann doch mit der Akkreditierung. Hinter der Akkreditierungspraxis des Bundestags steht aber auch die Frage: Wer ist eigentlich Journalist? Beckedahls Antrag wurde zunächst auch mit der Begründung abgelehnt, er sei gar kein Journalist, sondern Blogger. Nicht nur Beckedahl fühlt sich an die längst erledigte Debatte »Journalisten vs. Blogger« erinnert: »Ein Blog ist ein Medium, mit dem man journalistisch arbeiten kann, oder auch nicht. Wir gehen davon aus, dass wir hier journalistisch arbeiten, zudem mache ich das hauptberuflich.«
Rechtsanwalt Thorsten Feldmann berät Netzpolitik.org und andere Blogs – und wird berichten, wie man sich als Blogger durchsetzen kann.
Besonders schwer haben es Journalisten, wenn sie sich mit den „Mächtigen“ anlegen. Das weiß Hubert Denk aus eigener Erfahrung. Da er die Informationen auch im eigenen Blog, dem Bürgerblick Passau, veröffentlicht, können für ihn Rechtsverfahren existenzbedrohende Züge annehmen. Trotzdem wehrt sich Denk – und hat dabei Erfolg. Im Workshop erzählt er, wie er das macht – und welche Risiken er dabei eingeht.

Weiterführende Links:

- "Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: Forenbetreiber haftet für Beleidigungen im Netz" (Spiegel Online)


Moderatoren
avatar for Peter Grabowski

Peter Grabowski

der kulturpolitische reporter
Peter Grabowski ist der kulturpolitische reporter und seit 25 Jahren als Journalist tätig. Heute beschäftigt er sich nahezu ausschließlich mit den Verbindungen und Spannungen zwischen Kunst, Kultur und Politik. Er berichtet darüber in den Radioprogrammen von WDR und Deutschlandfunk, der Fachpresse und seinem Blog "derkulturpolitischereporter". Regelmäßig moderiert er Kongresse und Podien zum Thema, u.a. für... Read More →

Referenten
avatar for Hubert Denk

Hubert Denk

Herausgeber/ Verantwortlicher Redakteur, Bürgerblick
Seit 2001 Inhaber und Leiter des Pressebüros und der Internet-Redaktion MEDIENDENK. | | Davor tätig in Hamburg, München, Frankfurt, Dresden, Erfurt, Chemnitz, Regensburg und Passau in führenden Positionen für Axel-Springer-Verlag (BILD), Gruner+ Jahr (Morgenpost), Verlagsgruppe Passau (Passauer Neue Presse) und Mittelbayerischer Verlag (Die Woche). | | Gründete in seiner Heimatstadt die "Passauer Aktuelle... Read More →
avatar for Thorsten Feldmann

Thorsten Feldmann

Rechtsanwalt, JBB Rechtsanwälte
Thorsten Feldmann ist Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und seit 2001 Partner der Berliner Kanzlei JBB Rechtsanwälte (www.jbb.de). Studium in Saarbrücken, Köln und Los Angeles (LL.M. 1996), Referendariat in Berlin und New York. Er vertritt sowohl klassische Presseverlage und Medienunternehmen als auch Blogs und Blogger, zum Beispiel netzpolitik.org, Stefan Niggemeier oder die Krautreporter.


Saturday July 4, 2015 11:45 - 12:45
S1 Presserecht

Attendees (6)