Loading…
This event has ended. View the official site or create your own event → Check it out
This event has ended. Create your own
Weitere Informationen und Anmeldung unter nrch.de/nr15
View analytic
Friday, July 3 • 15:15 - 15:45
Leuchtturm für besondere publizistische Leistungen 2015 — Verleihung des nr-Recherchepreises

Sign up or log in to save this to your schedule and see who's attending!

Leuchtturm 2015 geht an Ulrich Chaussy

Der Leuchtturm für besondere publizistische Leistungen der Journalistenvereinigung netzwerk recherche geht in diesem Jahr an Ulrich Chaussy. Der Rundfunkreporter und Buchautor recherchiert seit Jahrzehnten zum Oktoberfest-Attentat von 1980. Chaussys hartnäckigen Arbeit ist es maßgeblich zu verdanken, dass der Generalbundesanwalt inzwischen die Ermittlungen zu dem Anschlag wieder aufgenommen hat.

Der „Leuchtturm“ wird in diesem Jahr im Rahmen der zweitägigen Jahrestagung von netzwerk recherche beim NDR in Hamburg vergeben. Die Verleihung findet am 3. Juli 2015, um 13.45 Uhr statt. Die Laudatio wird Annette Ramelsberger, Gerichtsreporterin der Süddeutschen Zeitung, halten.

„Der Mut und die Ausdauer von Ulrich Chaussy ist wohl einmalig im investigativen Journalismus in Deutschland“, sagt Oliver Schröm, Erster Vorsitzender des netzwerk recherche. „Seit mehr als dreißig Jahren recherchiert er unermüdlich zum schlimmsten Terroranschlag in der Geschichte Bundesrepublik. Dabei hat er sich von der Blockade in Politik, Justiz und Polizei nicht entmutigen lassen und eklatante Widersprüche im offiziellen Ermittlungsergebnis aufgedeckt. Vor allem weil er dran geblieben ist an dem Thema, gibt es jetzt endlich die Chance, dass die Angehörigen der Toten und die Verletzten die wahren Hintergründe des schwersten Anschlags in der Geschichte der Bundesrepublik erfahren.“

Ulrich Chaussy arbeitet für den Bayerischen Rundfunk und hinterfragt von Anfang an das offizielle Ermittlungsergebnis, wonach den Anschlag ein einziger Attentäter verübt habe, der Rechtsextremist Gundolf Köhler. Seit Anfang der 80er Jahre sammelt der Rundfunkreporter Hinweise darauf, dass eine größere, rechtsextremistische Struktur hinter dem Anschlag stecken könnte, bei dem 13 Menschen getötet und mehr als 200 verletzt wurden. Schon 1985 hat er ein Buch darüber veröffentlicht, das 2014 um mehrere Kapitel ergänzt neu aufgelegt wurde: „Oktoberfest. Das Attentat. Wie die Verdrängung des Rechtsterrors begann“. Der Kinofilm „Der blinde Fleck“ über die Arbeit Chaussys, an dessen Drehbuch der Protagonist mitschrieb, zeigte einem breiten Publikum die Widersprüche und Lücken in den unzulänglichen Ermittlungen auf. Anfang 2015 lief in der ARD Chaussys Dokumentation „Attentäter – Einzeltäter?“


Moderatoren
avatar for Annette Ramelsberger

Annette Ramelsberger

Gerichtsreporterin, leitende Redakteurin, Süddeutsche Zeitung
Annette Ramelsberger ist Gerichtsreporterin der Süddeutschen Zeitung, zuständig für die großen überregional interessierenden Verfahren wie den NSU-Prozess. Davor war sie Leiterin des Bayernteils und hat jahrelang in Berlin über Terrorismus und Innere Sicherheit recherchiert. Sie hat für den Spiegel, die Berliner Zeitung und die Nachrichtenagentur AP gearbeitet. 1999 hat sie den Theodor-Wolff-Preis... Read More →

Referenten
avatar for Ulrich Chaussy

Ulrich Chaussy

freier Journalist
Ulrich Chaussy, 1952 geboren, Studium der Germanistik und Soziologie in München, begann als Schüler journalistisch zu arbeiten. Für die TV- Jugensendung „Bildstörung“ (1969- 1971 BR/ARD) gab es einen Rauschmiss beim BR und einen Adolf-Grimme Preis 1971. Wiederangeheuert beim BR Hörfunk ab 1976, Reporter und Moderator bei der Jugendsendung „Zündfunk“, später Wechsel in die Kulturredaktion... Read More →


Friday July 3, 2015 15:15 - 15:45
K1 Forum

Attendees (44)