Loading…
This event has ended. View the official site or create your own event → Check it out
This event has ended. Create your own
Weitere Informationen und Anmeldung unter nrch.de/nr15
View analytic
Saturday, July 4 • 15:45 - 16:45
Vermintes Gelände — Die Konflikte rund um die Ukraine-Berichterstattung

Sign up or log in to save this to your schedule and see who's attending!

Der Konflikt in der Ukraine, das Verhältnis zu Russland und seinem Präsidenten Putin: Es ist ein Thema, was bei vielen  Zuschauer/innen und Leser/innen sehr viele und heftige Emotionen weckt, zahllose Reaktionen provoziert. Sender und Verlage werden mit Beschwerden geradezu überschwemmt ,- egal ob Tagesschau, die SZ oder der SPIEGEL. Manche beklagen eine einseitige oder fehlerhafte Berichterstattung, andere wittern gar eine konzertierte Kampagne im Auftrag von wem auch immer.

Die Berichterstattung zur Ukraine und zu Russland ist für viele Menschen hierzulande ein Grund, warum sie all zu schnell in den Chor jener einstimmen, die von "Lügenpresse" reden. Sicher: Es wurden auch Fehler gemacht. In einer derart komplizierten Situation auch nicht völlig überraschend. Und sicher auch: Nicht immer wurden diese Fehler schnell genug transparent gemacht, auf (berechtigte) Beschwerden nicht immer souverän reagiert. Und dennoch ist es absurd, die Journalisten/innen als Teil einer "Verschwörung" zu bezeichnen, wie es manche tun.

Irritierend  ist und bleibt für Macher und Chefs in den Redaktionen: Während viele Meinungsumfragen immer wieder belegen, dass die Rolle von Putin im Ukraine- Konflikt von den Deutschen sehr kritisch gesehen und auch die "Schuldfrage"  bei den Kämpfen vor Ort dem Präsidenten zugeordnet wird, erleben die Redaktionen eine  ganz andere Realität: Die "Schuld" für den Konflikt läge beim "Westen", Putin würde zu  Unrecht an den Pranger gestellt.

Wie gehen die Journalisten/innen damit um ? Beeinflussen sie diese Emotionen bei
ihrer täglichen Arbeit, sind sie dadurch verunsichert ? Aber - noch viel grundsätzlicher:
Warum ist es gerade dieses Thema, was so viele Leute so heftig bewegt ?

Moderatoren
avatar for Thomas Roth

Thomas Roth

ARD
Aufgewachsen in Heilbronn, besuchte Roth das dortige Justinus-Kerner-Gymnasium. Danach studierte er Anglistik und Germanistik in Heidelberg. Anfang der 1980er Jahre absolvierte Roth ein Volontariat beim Süddeutschen Rundfunk und moderierte im Hörfunkprogramm SDR 3 u. a. die Jugendsendung POINT. Von 1988 bis 1991 war Thomas Roth ARD-Korrespondent und... Read More →

Referenten
avatar for Katrin Eigendorf

Katrin Eigendorf

Moskau-Korrespondentin, ZDF
Katrin Eigendorf studierte Journalistik in Dortmund und Paris. Russland Korrespondentin für RTL in den neunziger Jahren, danach 1999-2014 aussenpolitische Reporterin ZDF, vor allem Krisengebiete. Seit 2014 mit Schwerpunkt Ukraine Krise. Seit Januar 2015 wieder in Moskau, Auslandskorrespondentin mit Fokus Ukraine/Russland.
avatar for Katja Gloger

Katja Gloger

Autorin, stern
Nach ihrem Studium der Geschichte, Slawistik und Politik wurde Katja Gloger Journalistin. Sie absolvierte die Münchener Journalistenschule, arbeitete als Fernsehreporterin beim WDR. 1989 kam sie zum stern, für den sie sechs Jahre aus Moskau berichtete.  Sie leitete das Auslandsressort des stern, machte einen MBA in den USA, wechselte 2004 als politische Korrespondentin nach Washington,D.C.  Seit 2009 erarbeitet die... Read More →
avatar for Hubert Seipel

Hubert Seipel

Autor
Foto: NDR/Ulla Brauer
avatar for Pauline Tillmann

Pauline Tillmann

Chefredakteurin, Deine Korrespondentin
Pauline Tillmann (33) hat das digitale Magazin „Deine Korrespondentin“ gegründet. Von 2011 bis 2015 hat sie als freie Auslandskorrespondentin in St. Petersburg gearbeitet und vor allem die ARD mit Reportagen und Radio-Features über Russland und die Ukraine beliefert. Zuvor hat sie Politikwissenschaft studiert, beim Bayerischen Rundfunk in... Read More →


Saturday July 4, 2015 15:45 - 16:45
K1 Forum

Attendees (14)