Loading…
This event has ended. View the official site or create your own event → Check it out
This event has ended. Create your own
Weitere Informationen und Anmeldung unter nrch.de/nr15
View analytic
Friday, July 3 • 18:30 - 19:30
Distanz und Nähe — Filmemacher und ihre Protagonisten

Sign up or log in to save this to your schedule and see who's attending!

Distanz und Nähe – Filmemacher und ihre Protagonisten

Das Verhältnis zwischen Filmemachern und ihren Protagonisten ist die Grundlage der Zusammenarbeit bei der Realisierung eines dokumentarischen Films. Wie gewinne ich Protagonisten für die Mitarbeit an meinem Film? Wie gewinne ich ihr Vertrauen? Wie schaffe ich zumindest eine tragfähige Beziehung, die eine Zusammenarbeit möglich macht. Oft ist das ein langer und mühsamer Prozess der Annäherung. Stefanie Gromes hat für Ihren Film „7 Tage Femen“ längere Zeit gebraucht, bis das Verhältnis zu den Frauen der Frauenrechtsorganisation Femen hergestellt war und sie drehen durfte.
Und sie hat schließlich auch bei einer Aktion aktiv mitgemacht. Wo sind die Grenzen von der dokumentierenden Filmemacherin zur mitmachenden Aktivistin? Und wie sind die Erwartungen - und Befürchtungen der Protagonistinnen?

Fünf Monate hat Nino Seidel den 31-jährigen Rami aus Syrien auf seiner Flucht nach Deutschland begleitet. Rami legte mehr als 4000 Kilometer zurück, passierte acht Grenzen. Daraus entstand das multimediale Projekt „Wir sehen uns in Deutschland“ Das war und ist ein Drahtseilakt“, sagt Nino Seidel. „ es war von Anfang klar, ich kann und darf ihm auf der Flucht nicht helfen, soll nur Beobachter sein.“
Wo ist die Grenze, wo der Filmemacher zum Fluchthelfer wird? Kann er journalistischer Beobachter blieben und an welchem Punkt gebietet es die menschloichkeit, aktiv einzugreiefn und zu helfen?
Ein Projekt, in dem die Grenzen verschwimmen, Nähe und Distanz zwischen beobachtendem Journalisten und seinem Protagonisten immer wieder definiert werden müssen.

Aber wie ist das, wenn die Lebenswelten von Filmemacher und Protagonist extrem weit voneinander entfernt sind und von Vertrauen vielleicht nur kaum die Rede sein kann? Wie finden Filmemacher und Protagonisten trotzdem eine gemeinsame Basis, wie ist das Verhältnis von Vertrauen und Distanz? Und wie ist das Verhältnis "danach", wenn der Protagonist den fertigen Film sieht? Und wenn dieser sich kritisch mit dem Protagonisten auseinandersetzt?

Gerade ist der Dokumentarfilm „Versicherungsvertreter 2" in den Kinos gestartet, in dem der Dokumentarfilmer Klaus Stern ein zweites Mal Mehmet Göker und seinen umstrittenen Versicherungsvertrieb MEG porträtiert. Hat sich das Verhältnis zu seinem Protagonisten verändert?Wie ist das, wenn der Protagonist von "unserem Dokumentarflm" spricht?

7 Tage Femen"
Der Film von Stefanie Gromes „7 Tage Femen“ ist zu sehen in der NDR-Mediathek
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/7_tage/7-Tage-FEMEN,sendung352218.html
http://www.ardmediathek.de/einslike/7-Tage/7-Tage-FEMEN/NDR-Fernsehen/Video?documentId=27370064&bcastId=14049104
Artikel zum Film:
http://www.zeit.de/feature/femen-feminismus-protest-fuer-frauenrechte

"Versicherungsvertreter":
Teil 2: http://www.versicherungsvertreter2-derfilm.de/
Teil 1: http://www.versicherungsvertreter-derfilm.de/

Der Film auf Youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=OG_58kwEr74
https://de.wikipedia.org/wiki/Versicherungsvertreter_%E2%80%93_Die_erstaunliche_Karriere_des_Mehmet_G%C3%B6ker

"Wir sehen uns in Deutschland":

Informationen und Videos:
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama3/Ramis-Flucht-Interview-mit-Reporter-Nino-Seidel,fluchtprotokoll154.html


Moderatoren
avatar for Michael Schomers

Michael Schomers

Fernsehjournalist und Filmemacher, Lighthouse Film
Zweiter Bildungsweg, Studium Pädagogik und Psychologie, Diplom-Pädagoge, seit 1983 freier Fernsehjournalist, Autor und Produzent, Inhaber Lighthouse-Film in Köln und Bad Honnef, Autor zahlreicher Fernsehreportagen und Dokumentationen, darunter mehrere Undercover-Projekte, Schriftsteller, Autor mehrerer Bücher, darunter "Die Fernsehreportage" und "Der kurze TV-Beitrag", (UVK-Verlag), Träger mehrerer Fernsehpreise... Read More →

Referenten
avatar for Stefanie Gromes

Stefanie Gromes

freie Mitarbeiterin, NDR - Die Box
Geboren 1981 in Berlin. Im Jahr 2000 Aufnahme des Regie-Studiums an der Hochschule für Fernsehen und Film München, in der Abteilung IV „Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik“. 2006 Diplom-Abschluss, es folgt ein dreijähriger Aufenthalt in Tel Aviv/ Israel: dort von 2006 bis 2009 Masterstudium der... Read More →
avatar for Nino Seidel

Nino Seidel

Autor, NDR Fernsehen
avatar for Klaus Stern

Klaus Stern

Dokumentarfilmer
1968 in Ziegenhain in Nordhessen geboren, gelernter Briefträger, Studium der Wirtschaft und Politik an der Universität Kassel, 1994 –1997 als Autor beim Hessischen Rundfunk (u. a. „Live aus dem Schlachthof/Alabama“). 1998 Diplomarbeit über die Entführung des Politikers Peter Lorenz durch die Bewegung 2. Juni. 2000 Gründung von sternfilm, seitdem Produktion, Drehbuch und Regie von Dokumentarfilmen. 2006... Read More →


Friday July 3, 2015 18:30 - 19:30
R1 Fr: Online/Daten

Attendees (22)